Burschenschaft Normannia-Leipzig zu Marburg

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Lebensbund

In der Regel tritt ein Bundesbruder als junger Student unserer Normannia bei, und bleibt Normanne bis zum Ende seines Lebens.


Normannia bietet ihren Mitgliedern viele Vergünstigungen in derer Genuss man als normaler Student nicht kommt. Ob dies die Möglichkeit ist ganz Deutschland kennen zu lernen, in dem man befreundete Verbindungen besucht, ob man kostengünstig auf der Konstante wohnen kann, oder ob der Aktivitas die Durchführung zahlreicher Veranstaltungen möglich gemacht wird. Ohne den finanziellen Rückhalt der Altherrenschaft ist dies nicht möglich. Deswegen wird jeder der sein Studium abgeschlossen hat, in der Regel in die Altherrenschaft aufgenommen und finanziert durch seinen Beitrag die nachfolgenden Normannengenerationen. So wird das Weiterleben von Normannia jetzt schon sein 1868 gewährleistet.


Weiterhin kann ein junger Normanne auch in sonstiger Hinsicht auf die sich ihm eröffnenden Netzwerke bauen. Auch das ist ein Aspekt des Lebensbundes.


Wenn der 19 jährige Student neben dem 76 jährigen Professor sitzt, sich über die selben Themen unterhalten und beide von einander lernen, dann ist es offensichtlich: das Lebensbundprinzip funktioniert.


Eine normales Ausscheiden aus der Gemeinschaft ist natürlich auch möglich. Die Möglichkeit des Austrittes durch Duell, wie es von schlimmen Zungen behauptet wird, gibt es nicht. Nur durch die gleichartigen Ansichten und Zielsetzungen bzgl. des Lebensbundprinzipes funktioniert unsere Normannia so erfolgreich. Eine einfacher Austritt ist möglich wenn auch nur selten nötig. Normal und angestebt ist allerdings „Einmal Normanne immer Normanne“ – das Lebensbundprinzip!